Ab wann Kreditwürdig

Von wann an kreditwürdig

Von wann man kreditwürdig ist, hängt natürlich auch von der gewünschten Kredithöhe ab. von der persönlichen Kreditwürdigkeit oder Kreditwürdigkeit. - Aber wie funktioniert eine solche Kreditprüfung überhaupt? Wenn ja, lehnen einige Banken die Finanzierung ab. Eine Bank lehnt den Kunden ab, die anderen Banken lehnen ihn ebenfalls ab.

Bonitätsstark sein oder nicht?

Zur Aufrechterhaltung der Kreditwürdigkeit oder gar zur Aufnahme weiterer Firmenkredite müssen sich die KMU an die ab 2013 gültigen, strengeren Ratingbedingungen von Basel III anpassen. Deshalb lancieren wir eine dreigeteilte Reihe zu Basel III und den gestiegenen Eigenkapitalquoten in dieser Emission. In dieser Nummer gibt es zunächst einen ersten Einblick in die neuen Regelwerke, informiert Sie über den angestrebten zeitlichen Rahmen und fasst die allgemeinen Vorgaben für mittelgroße Betriebe zusammen.

Anhand von Angaben zum Qualitätsrating, das im Kern eine Bewertung der konjunkturellen Situation, der betrieblichen und strategi-schen Planungen, der inneren und äußeren Risken sowie des Risikomanagements, der Markt- und Wettbewerbssituation beinhaltet, werden wir diese Reihe in der untersten und vorletzten Frage abschließen. Die 20 wichtigsten Wirtschaftsnationen (G20) haben im Januar 2010 die neuen Eigenkapital- und Liquiditätsvorschriften beschlossen, die vom Basler Ausschuss für Bankenaufsicht als verbindliche regulatorische Texte im Dez. 2010 unter dem Gattungsbegriff "Basel III" publiziert wurden.

Die Basel III wird 2013 eingeführt und wird einen enormen Handlungs- druck auf die KMU ausüben. Selbstverständlich unterstützen wir unsere Kunden dabei, diese neuen Bedürfnisse zu befriedigen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass viele Kreditinstitute ihre wettbewerbsbeschränkende Kreditpolitik nach der Finanzmarktkrise 2008/09 nicht wesentlich lockerten. Sie begründen dies oft mit den bevorstehenden verschärften Vorgaben von Basel III.

Im Gegensatz zu den Basel-II-Regeln, die international nicht durchsetzbar waren, soll Basel III international verbreitet werden. Die USA werden sich bei der Vergabe von Inlandskrediten voraussichtlich auch nicht mehr der Umsetzung der Basel III-Standards entziehen können. Das Basler Komitee für Bankaufsicht beabsichtigt, die weltweite Umsetzung des neuen Rechtsrahmens laufend zu beobachten.

Ziel ist es, wettbewerbsverzerrende Auswirkungen zu vermeiden, die allein dadurch verursacht werden, dass einige Staaten die neuen, strengen Vorschriften nicht einhalten und sich so durch eine risikoreiche Kreditpolitik unilateral kurzfristig einen Wettbewerbsvorteil schaffen. Im Notfall muss die ganze Staatengemeinschaft die Brühe ausschöpfen, wenn die Kreditinstitute bei der Kreditvergabe zu leichtsinnig waren. Der Hauptinhalt von Basel III lautet wie folgt:

Dabei sind die Kreditinstitute gezwungen, 7 Prozent der Risikoaktiva (umgangssprachlich Kredite) als härteres "Kernkapital" zu deponieren. Damit ist es beinahe eine Verdoppelung der Eigenkapitalquote, die rechnerisch die Kosten für die Kreditvergabe deutlich anhebt. Der Begriff der Risikoaktiva zeigt, dass beinahe alle Darlehen unter diese Kategorie gehören, da die Bank beweisen muss, dass nicht riskante Kapitalanlagen so unbedenklich sind, dass eine Rückzahlung mit absoluter Sicherheit möglich ist.

Bereits heute sollten die Folgen dieser neuen Regeln, die nach und nach umgesetzt werden und zu einer Erhöhung der Eigenkapitalquoten der Kreditinstitute bis 2017 oder 2019 beitragen werden, deutlich sein: Der gestiegene Eigenkapitalbedarf und die strengeren Vorgaben für ein besseres Risikomanagement innerhalb der Kreditinstitute sollen das Insolvenzrisiko von Kreditinstituten senken, aber auch die Transaktionen zwischen den Kreditinstituten selbst vermindern.

Zur Vermeidung negativer Effekte auf (mittelständische) Betriebe wurde eine lange Einführungszeit mit einer leicht steigenden Eigenkapitalquote beschlossen. Von 2013 an wird es noch schwieriger sein, Darlehen zu erhalten, geschweige denn neue zu erhalten. Bei der Kreditvergabe werden die Aufwendungen für die Kreditvergabe stark bis stark anwachsen.

Dabei ist zu befürchten, dass eine Reihe kleinerer Institutionen diese strengen neuen Auflagen nicht mehr erfüllen können und sich zu großen Unternehmen vereinen werden, was den Konkurrenzkampf zwischen den Institutionen möglicherweise einschränken wird. Das Einführen der neuen Liquiditätskennziffern für Kreditinstitute wird die Kreditinstitute ermutigen, so schnell wie möglich Finanzierungszusagen zu machen. Die weiteren konkreten Wirkungen der Basel-III-Verordnungen für KMU sind noch nicht abschließend vorhersehbar.

Bisher hat Basel II eine Reduktion des von der Hausbank für viele KMU-Kredite einzubringenden Kapitals ermöglicht (statt 85% oft auf 6?%). Unter den aktuellen Bedingungen werden auch diese Eigenmittelquoten für den Mittelstand wieder auf 8 Mio. EUR an 8?% gehoben, was die Darlehenskosten für die Hausbank und damit natürlich auch für den Darlehensnehmer, das Mittelstandsunternehmen, stark anhebt.

Jeder, der unter diesen Voraussetzungen kreditwürdig sein oder in vielen FÃ?llen gar kreditwÃ?rdig werden will, oder der dies auch in vielen FÃ?llen tun will, muss auf eine optimale Bewertung achten. Die Verleihung der Ratingmarke bestimmt die Bonität und die Auslagen. Nach wie vor setzt sich das Mittelstandsrating aus drei fixen Komponenten zusammen:

Vor allem die folgenden Punkte sind für KMU von besonderem Interesse: Die neuen Basel-III-Regeln werden, wie vorstehend erläutert, bereits für viele Kreditinstitute als verbindlich angenommen und für das Kreditgeschäft angewandt. Für den Landwirt bedeutet dies im Klartext, dass er sich heute an strengere Vorschriften anpassen muss und ist gut daran, sein Ratingsystem unverzüglich zu überarbeiten und bei Bedarf zu optimieren.

In einem ersten Arbeitsschritt ist immer eine rechtzeitige, umfassende und aussagekräftige Stellungnahme der Hausbank über das Unterneh-men und den Geschäftsgang, wie sie z.B. durch den bdp-Monatsbericht sichergestellt ist. Darüber hinaus sind Vorgaben wie eine reine Kontenführung, ein automatisches Debitorenmahnwesen und eine schnelle Rechnungslegung unerlässlich.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum