Geldanlage 2016

Investition 2016

Investition 2015: Fazit und Ausblick. Am 16. Januar 2016 um 18:37 Uhr |. Ist sich eine Investition überhaupt noch lohnenswert? Medienmitteilung vom 22.

06.2016. Sicherheit, Verfügbarkeit, Rendite - das sind die Eckpfeiler des "magischen Dreiecks" der Investition. Investitionen und Steuern 2016. Erfolgreiches Handeln unter veränderten Bedingungen.

Investition 2016/2017

Mit der Performance ihrer Investitionen im Jahr 2016 ist nur ein knappes Fünftel (47%) befriedigt - im Jahr zuvor waren es noch mehr als die Haelfte (53%). Das belegt die vorliegende Studie "Geldanlage 2016/2017" des Bundesverbandes der Kreditwirtschaft. Für Michael Kemmer, den Vorstandsvorsitzenden des Vereins, ist dies eine direkte Konsequenz der anhaltend niedrigen Zinspolitik der EZB: "Sparer und Investoren werden von den Mini-Zinsen immer entmutigter und wenden mehr Mittel auf, anstatt sie zu investieren".

Der Prozentsatz derjenigen, die ihr Kapital investieren, ist im dritten Jahr in Folge gesunken: von 57% (2014) auf 45% (2016). Laut den Studienergebnissen 2016 haben vor allem die 18- bis 29-Jährigen und die älteren Menschen (ab 60 Jahren) weniger Investitionen getätigt. Mit welchen Anlageprodukten wurde 2016 gearbeitet? "Das Neue ist, dass das Sparbuch nicht mehr unbestritten der Liebling der Investoren ist.

Davon können nicht gerade profitierende Angebote mit verbesserten Renditemöglichkeiten, die natürlich auch ein höheres Restrisiko beinhalten", sagt Peteremer. Investmentfonds (20%), Liegenschaften (17%), Dividenden (16%), Golf (6%) und andere Goldmetalle (2%) blieben mehr oder weniger unverändert zu Gunsten der Investoren. Immobilie, Immobilie, Immobilie, Immobilie! Betongold " wäre für 38% der Investoren die erste Adresse, wenn sie über einen grösseren Betrag an Geld für eine Anlage verfügen.

Vielfach werden auch Fondseinheiten (26%), Sparkonto/Plan, Tagesgelder und Titel (je 23%) sowie Festgelder (20%) erwähnt (Mehrfachnennungen möglich). Sind die Investoren immer kühner geworden? "Die eindeutige Aussage ist: Nein, die Risikobereitschaft der Bundesbürger gegenüber Finanzanlagen hat sich nur leicht verringert", sagt Kemmer. Neun von zehn Teilnehmern ziehen es immer noch vor, kein erhöhtes Investitionsrisiko einzugehen, um ihre Renditemöglichkeiten zu erhöhen.

"Das ist keine gute Botschaft, denn eine nachhaltige Vermögensanlage kann nicht ohne renditestärkere Investitionsformen in der anhaltend niedrigen (sehr) Zinsstufe auskommen. Mit der aktuellen Studie "Investment 2016/2017" des Verbandes deutscher Banken hat die GfK Nürnberg im Jahr 2016 eine repräsentative Studie für die in Deutschland lebende Bevölkerung durchgeführt.

Geld anlegen: 5 sehr simple Tipps Geld anlegen

Viele andere halten Investitionen jedoch für zu risikoreich und umständlich. Lediglich 18% der Befragten, so " Bloomberg " in einer Untersuchung, sagten, sie seien in finanziellen Angelegenheiten sehr versiert. Die Empfehlung an die Leute, Klassiker der Investition wie "Security Analysis" von Benjamin Graham und David Dodd zu lesen, bringt nichts - die 700 Blätter würden nur im Verkaufsregal staubig werden.

Seelachs ist Dozent an der University of Chicago und sagt nach Bloomberg, dass die grundlegenden Regeln der Pflanze auf eine Kartei paßgen. Obgleich sie für das Digitalzeitalter übertragen wurden, mussten sie auf einem Standard-Tablettbildschirm ablesbar sein.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum