Kreditversicherung

Kreditversicherung

Eine Kreditversicherung dient ausschließlich der Sicherung und dem Schutz des Gläubigers. Kreditversicherungen - Carl Otto von Hallem intensive Kooperation aller Kreditinstitute im Ausland. Die Vorteile, die die Kreditversicherungen...

. klar, wenn Sie.... Formen der Kreditversicherung Das Begriff "Kredit" stammt aus dem Lateinischen " andere Kreditformen, nämlich.... Differenzierung solcher Credits ..... Goltz, G., Absicherung des laufenden Bankdarlehens durch Kreditversicherung, Diss. 1931 in Köln. 1931 in " Handdwörterbuch der Schweiz " eine Kreditversicherung, E. Art.

Wirtschaft", Bern 1939 Günther, A., Kreditversicherung in Deutschland, .....

Privatkreditversicherung

Mit einer privaten Kreditversicherung werden heimische Firmen vor einem eventuellen Ausfall eines Auftraggebers im In- und Auslande geschützt. Insbesondere in problematischen MÃ??rkten mit verschiedenen Rechtsordnungen kann die Geltendmachung von Ansprüchen zeitraubend werden. Ein unbezahlter Wechsel von 12.000 EUR ist auf den ersten Blick nicht schlecht. Doch wer mit seinem Geschäft eine Gewinnspanne von drei Prozentpunkten erreicht, braucht zusätzliche 400.000 EUR Umsatzmenge, um den verursachten Verlust zu kompensieren.

Privat- oder Staatskreditversicherung? Andere in Österreich operierende Privatkreditversicherungen sind Atradius, Coface und Credendo Single Risk.

Die Kreditversicherung darf kein Schönwetterprogramm sein - NB EXPORT 1/2015

auf Spezialversicherer übertragen werden. Die Übertragung des Zahlungsunfähigkeitsrisikos aus den Büchern der Zulieferer wird ermöglicht. A. C. I. C., der Österreichische Kreditversicherungsberater, ist der erste Österreichische Spezialkreditversicherungsmakler, der einen Versicherungsschutz gegen Verluste aus Kundeninsolvenzen anbietet. A. C. I. C. beraten Sie bei der Konzipierung der für Sie besten Kreditversicherungslösung und unterstützen Sie bei der weiteren Bearbeitung.

Dies sind Dienstleistungen, die den Kundinnen und Anwendern in turbulenten Phasen und risikobehafteten Industrien gerade heute große Vorteile einbringen. Sehr geehrter Kollege Andrej Andros, können Sie uns kurz die Karriere von A.C.I.C. beschreiben? Nachdem ich jahrzehntelang für Österreichs führenden Kreditinstitutsversicherer gearbeitet habe - ich war für den Vertrieb verantwortlich -, habe ich mich zu Beginn des Jahres 2009 entschieden, mein Wissen und meine Expertise in Zukunft dem österreichischen Versicherungsmarkt zur Verfügung zu stellen, unabhängig von Anbietern und ausschliesslich aus Sicht der Anbieter.

Dies führte zur Etablierung von A.C.I.C. (Austrian Credit Insurance Counsel). Nur ein Jahr nach der Firmengründung wurde Österreichs grösste Landesbank als zusätzlicher Aktionär akquiriert. Mit der Betreuung der A.C.I.C. wurden die österreichischen Gesellschaften weniger abhängig von der Bonitätspolitik der einzelnen Kreditinstitute und gleichzeitig wurden die Kreditinstitute überredet, ihre Absicherungskonzepte zunehmend an die jeweiligen Business-Modelle der Anbieter anzugleichen.

Innerhalb weniger Jahre ist es A.C.I.C. gelungen, eine bedeutende Marktposition zu besetzen (fast zehn Prozentpunkte des gesamten Österreichischen Marktes werden von A.C.I.C. betreut). In der Folgezeit erfolgte der Eintritt der A.C.I.C. in die a.u. Group (die weltgrößte Unternehmensgruppe hoch spezialisierter KKV-Broker).

Für mich war der Bruch der Anfang der Finanzmarktkrise nach der LEHMAN-Pleite und der daraus abgeleiteten neuen Kreditpolice einiger Erstversicherer. Die Kreditversicherung darf kein Schlechtwetterprogramm sein! Sie können sich auch vorsehen, dass in künftigen Anbieter-Kunden-Gesprächen Zahlungsbedingungen in Gestalt von verzinslichen und gesicherten Darlehensverträgen vereinbart werden? Nur die Stellung eines selbstständigen Brokers ermöglichte es mir, das komplette Angebot des Marktes an meine Zulieferer weiterzugeben.

Es macht auch viel mehr Spass, den Versicherungsunternehmen vorzuschlagen, dass das Deckungskonzept an die Unternehmenspolitik des Anbieters angepasst werden sollte als umgekehrt. Dieses Konzept ist für die Versicherungsunternehmen von Vorteil. Was sind Ihrer Meinung nach die grössten Pluspunkte der Kreditversicherung? Die Kreditversicherung ist wohl die ungewöhnlichste aller Versicherungszweige. Kernleistung ist die Bewertung und kontinuierliche Überprüfung der Bonität von Kundenunternehmen. Dies geschieht in der Regel ohne einen kontinuierlichen Blick in die Buchhaltung; nur Wirtschaftsinformationen und Zahlungsmoral anderer Versicherer liegen zur Auswertung vor.

Nur wenn diese Kernleistung an ihre Grenzen stösst, wird aus der Leistung eine Versicherungslösung (wir alle haben genügend Fälle von unerwarteten Zahlungsunfähigkeiten à la SWISSAIR, KONSUM, PARMALAT usw.). Die Kreditversicherung ist daher sehr nah an einer überwachten Information mit Verantwortung durch den Informationsanbieter. Damit nehmen die Herausforderungen an das Debitorenmanagement massiv zu und können letztendlich nur von den in vielen Staaten vertretenen Kreditversicherern gemeistert werden.

Ungeachtet dieses grundsätzlichen Bedarfs an Kreditversicherungen wird dieses Segment in Österreich für rund 25 bis 30 Prozentpunkte aller kurzfristig fälligen Lieferkredite genutzt, aber nur für rund zwei Prozentpunkte aller förderfähigen Lieferanten. Die Kreditversicherung wird daher wahrscheinlich immer noch ein Ergebnis der großen Konzerne sein - obwohl die Problematik für die kleineren Konzerne nicht weniger ist.

Gemessen an den Beitragseinnahmen beträgt der gesamte Markt in Österreich weniger als 150 Mio. EUR pro Jahr und entwickelt sich aufgrund des verstärkten Wettbewerbes seit geraumer Zeit zur Seitwärtsbewegung. In Österreich gibt es drei große Kreditversicherungen (Hinweis: Akademische Kreditversicherung AG, Coface, Atradius). Die drei großen Kreditversicherungskonzerne ECREDIA ( "ACREDIA" mit den Markennamen TRADIUS und OeKB-Versicherung) und COFACE sind weltweit führend auf dem Kreditversicherungsmarkt.

Die Unternehmen ATRADIUS und COFACE sind unabhängige Zweigniederlassungen vor Ort, aber die Firma ist eine unabhängige österreichische Versicherungsgesellschaft (51% OeKB, 49% EULER-HERMES). Zusammengenommen machen die drei Unternehmen rund 95 Prozentpunkte des gesamten privatwirtschaftlichen heimischen Kreditversicherungsmarktes aus. Die drei großen Kreditinstitute gehen in Bezug auf Produktpalette, geografische Orientierung und Bonität einen eigenen, unabhängigen Weg.

Die Einbindung der IT-Systeme des Anbieters und des Versicherungsunternehmens wird ebenfalls auf unterschiedliche Weise geboten. Mit einem Anteil von rund 60 prozentigen Marktanteilen ist die Firma unbestrittener Marktleader und besticht durch eine besonders "ruhige Hand" und die damit einhergehende Vorhersehbarkeit. Die COFACE ist bemüht, die Distanz zu CREDIA nicht weiter wachsen zu laßen und hat die zunehmende individuelle Nähe zu den Verbrauchern und Interessierten zum Motto gemacht.

In Österreich verfolgt ATRADIUS auch die internationale Ausrichtung des Unternehmens nach einem stetigen qualitativen Zuwachs. Den größten Teil unserer Tätigkeit bildet nach wie vor die "klassische" Kreditversicherung (Versicherung von kurzfristig fälligen Revolvierungsforderungen gegen Zahlungsausfälle aus ökonomischen oder gesundheitspolitischen Gründen). Allerdings wächst für uns zurzeit die Einzelrisikoversicherung (mittel- bis langfristiges Projektgeschäft) am kräftigsten, und ich glaube, dass wir in diesem in Österreich einzigartigen Gebiet ein Know-how aufgebaut haben.

Wenn immer möglich, ergänzen wir unser Expertenteam um praxiserfahrene Kreditversicherungs- und Finanzierungsexperten, um der steigenden Anforderungen an unsere Dienstleistungen gerecht zu werden. Was für spezielle Dienstleistungen und Lösungsansätze haben Sie für Bestandskunden und Interessenten? Für Neukunden setzen wir uns daher sehr ausführlich und detailliert mit dem Unternehmensmodell, den Erlebnissen, Planungen und Potenzialen unserer Auftraggeber auseinander und sind dann auf der Suche nach der massgeschneiderten Gesamtlösung am Produkt.

Unsere Geschäftsbereiche gehen weit in das Herz dessen hinein, was für den Unternehmenswert am wertvollsten ist: seine Kundschaft. Deshalb kann und darf ich Ihre Anfrage nicht spezifisch antworten; vielleicht wird es dazu beitragen, darauf hinzuweisen, dass A.C.I.C. Firmen mit einem Umsatz von insgesamt rund 14 Mrd. anspricht. INFO-BOX: A.C.I.C. ist Repräsentanz der a.u. Gruppe in Österreich - ein weltweites Netz von Fachbrokern und Spezialisten für Forderungsabwicklung und -management.

Der a. u. Konzern mit Sitz in Frankreich ist die international größte Brokergruppe, die sich ausschliesslich auf die Kreditversicherung spezialisiert hat. Das Unternehmen ist in über 26 Staaten präsent und verwaltet für seine Kundschaft ein Versicherungsvermögen von rund 200 Mrd. E.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum