Nach Privatinsolvenz wieder Kreditwürdig

Wieder bonitätsstark nach Privatkonkurs

kann der Spaß am eigenen finanziellen Leben wieder von vorne beginnen. Ab wann bist du wieder kreditwürdig? Geldsack Der Betreffende hat nach der Restschuldbefreiung uneingeschränkten Zugang zu seinem Einkommen. Nach einer Pause von sieben bis zehn Jahren kann er sein Einkommen wieder uneingeschränkt exportieren. Dabei stellt sich die Frage, ob ein Kredit nach der Tilgung der Restschuld aufgenommen werden kann und wann man wieder kreditwürdig ist.

Gutschrift nach Auflösung der Restschuld| billige Darlehen

Nach deutschem Konkursrecht ist die Befreiung von Restschuld ein gängiges Unterfangen. Wer seinen Zahlungspflichten aufgrund von Umständen nicht mehr nachkommen kann, kann Privatinsolvenz anmelden. Im Rahmen der Eröffnung des Verfahrens regelt das private Konkursrecht die Offenlegung aller Vermögensgegenstände und die Beschlagnahme aller realisierbaren Vermögensgegenstände und Erträge. Im Insolvenzverfahren hat der Insolvenzschuldner in einem Zeitraum von sechs Jahren guten Verhaltens alle über die Beschlagnahmungsgrenze hinausgehenden Erträge ohne Ausnahme auf die Kreditgeber zu übertragen und alle ihm zur Erfüllung seiner Leistungsverpflichtungen zur Verfügung stehenden Mittel zu setzen.

Die Schuldnerin oder der Schuldner kann nach Ablauf der sechs Jahre guten Verhaltens eine Befreiung von der Restschuld anstreben. Dies wird in der Regelfall dem Zahlungspflichtigen eingeräumt, sofern alle Bedingungen vollständig erfuellt sind. Sind alle seine Pflichten in der Phase des guten Verhaltens pflichtbewusst und hat der Debitor dem Richter und den Kreditoren keine Einnahmen aus privatem Gewinn vorenthalten, ist er nach Beendigung des Konkursverfahrens in der Tat in der Regel wieder völlig frei von Schulden.

Verschuldungsfreiheit ist nicht gleichbedeutend mit einer erneuten Bonität, insbesondere im Fall einer Privatinsolvenz, denn auch ein vollendetes Konkursverfahren wird in der Verfügungsmacht der Verfügungsmacht der Schufa als solches festgehalten und als entsprechende Negativinformation der Verfügungsmacht der Schufa an Privatunternehmen und Kreditanstalten weitergeleitet. Nur nach Ablauf von weiteren drei Jahren muss auch dieser Hinweis aus den Schufa-Akten gestrichen werden.

Dementsprechend ist es verständlich, dass es für diese Menschen trotz der Tatsache, dass das Konkursverfahren abgeschlossen und die Schuld beglichen ist, innerhalb der ersten drei Jahre nach dem Ende des Konkursverfahrens nicht einfach ist, ein neues Darlehen von einem Finanzinstitut zu bekommen. Kann eine Gutschrift nach einer Rückzahlung erfolgen? Die Kreditbeschaffung nach einer Rückstandsentschädigung ist vor allem innerhalb der ersten drei Jahre nach Beendigung des Konkursverfahrens sehr mühsam.

Nur wenige Kreditanstalten sind in der Lage, einem Mandanten nach Beendigung des Konkursverfahrens Darlehen zu erteilen. Denn immerhin hat sich der Auftraggeber bereits als kreditunwürdig herausgestellt. Jeder, der jedoch alle Anforderungen an die Entlastung der Restschuld erfüllte und während der sechsmonatigen Wohlverhaltensperiode keine Verschuldung erlitten hat, erhält nach der Entlastung durch einige wenige Institute weiterhin ein Darlehen.

Voraussetzung für ein Darlehen nach der Entschuldung ist in der Praxis ein laufendes Gehalt über der Beschlagnahmungsgrenze sowie in Gestalt von anderen Wertpapieren, wie z.B. einer Lebensversicherungspolice. Die Problematik der Kreditvergabe nach der Entschuldung besteht vor allem in den nicht existierenden Wertpapieren, in der Praxis sind in der Regelung alle Assets endgültig verbraucht und an die ehemaligen Kreditgeber ausgeschüttet worden.

Der Zinssatz für ein Darlehen nach einer Entschuldung ist in der Praxis etwas über dem Zinssatz für sehr bonitätsstarke Kundschaft. Beispielsweise liegt der Zinssatz für Darlehen außerhalb der Verfügungsmacht der Verfügungsmacht der Schufa zwischen 4,9% und 16,9% p.a., während die normalen Darlehen, wie von der Verfügungsmacht der Verfügungsmacht der Schufa, zwischen 3,99% und 12,99% liegt.

Da in der Regelfall ein Darlehen nach einer Rückstandsentschädigung ohne Rückzahlung der Restschuld beschlossen wird, ist die Genehmigung des Darlehens nicht von den Schufa-Informationen abhängig und auch nicht bei ihr registriert, so dass nach Ablauf der Dreijahresfrist nach der Rückstandsentschädigung der Betreffende auch bei der Rückzahlung der Kreditwürdigkeit gegenüber der Schrottverordnung wieder auftritt.

Dies erfordert ein ausgeprägtes Verantwortungsgefühl des Anlegers. Erfüllt ein Debitor seine Zahlungsverpflichtungen wieder nicht oder nur ungenügend, wird der neue Gutschrift auch bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Schufa) notiert und der Debitor verliert langfristig wieder seine Bonität. Zudem ist eine weitere Privatinsolvenz des Schuldners erst nach einer Nachfrist von zehn Jahren möglich.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum