Privatkredit Günstig

Kleinkredit günstig

So flexibel wie Ihr Leben - unser Privatkredit günstige Zinsen jetzt online sperren neue Medien, neue Kreditmöglichkeiten. Vergleich von Privatkrediten mit Privatkrediten. Inzwischen haben Kreditnehmer nicht nur die Möglichkeit, einen Bankkredit über ein Kreditinstitut zu erhalten, sondern seit einigen Jahren werden auch sogenannte Privatkredite als Alternative angeboten.

Wissenswertes zu Privatkrediten

Inzwischen haben Kreditnehmer nicht nur die Option, einen Bankdarlehen über ein Finanzinstitut zu beziehen, sondern seit einigen Jahren werden auch so genannte Privatdarlehen als Alternative offeriert. Allerdings bieten einige Kreditinstitute auch Verbraucherkredite unter dem Begriff "Privatkredit" an, weil sie betonen wollen, dass dieser Kredit nur für private Kunden mit oft sehr guter Kreditwürdigkeit ist.

Eigentlich ist der Privatkredit jedoch ein privates Kreditgeschäft, das nicht von einer Hausbank, sondern von einer natürlichen Person gewährt wird. Es mag für viele Konsumenten zunächst etwas ungewohnt erscheinen, dass ein Bankkredit nicht von einer Hausbank, sondern von einer natürlichen Person gewährt wird. Dies ist jedoch die ursprüngliche Form der Geldvergabe, denn bevor es überhaupt Bankkonten gab, waren es beinahe immer die privaten Unternehmer, die anderen Staatsbürgern Kredite gewährten.

Der Privatkredit ist somit eine Rückkehr zu den Ursprüngen. Um Kreditnehmer und Leihgeber zu finden, gibt es sogenannte Credit-Portale, die manchmal auch als Credit-Börsen bekannt sind. Hierbei handelte es sich um eine Plattform, die es den Konsumenten ermöglicht, zum einen nach einem Privatkredit zu recherchieren und zum anderen bietet sie die Möglichkeit, Offerten in diesem Themenbereich zu publizieren.

In einem solchen Marktplatz für Kredite treffen sich die privaten Kreditgeber und diejenigen, die gerne mal etwas ausleihen würden. Grundsätzlich unterscheiden sich die Kreditgewährung und die Bearbeitung von Personalkrediten nicht von der Kreditgewährung durch eine Hausbank. Bei der betreffenden Kreditinstitutsplattform handelt es sich ausschließlich um eine Vermittlungsplattform oder um die Veröffentlichung von Angeboten und Anträgen.

Allerdings wird der konkrete Kreditvertrag ausschliesslich zwischen den beiden involvierten Partnern abgeschlossen, d.h. einerseits zwischen dem Kreditnehmer und andererseits zwischen dem Privatgeber. Letztlich aber bestimmt der zuständige Darlehensgeber selbst, wem er sein Kapital anvertraut. Es ist auch Teil der Funktion des Privatkredits, dass die Kreditbedingungen zwischen dem Kreditnehmer und dem Darlehensgeber beliebig festgelegt werden können.

Privatkreditgeber und -nehmer kommen entweder dadurch zusammen, dass der Antragsteller einen Antrag publiziert, in dem er z.B. festlegt, welchen Kreditbetrag er zu welchen Bedingungen haben möchte. Die Bedingungen für Privatkredite sind, wie oben kurz angesprochen, zwischen dem Darlehensnehmer und dem Darlehensgeber beliebig verhandelbar. Aber auch bei Privatkrediten werden die Zinsbedingungen in der Regel von der Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers abhängt.

Zu diesem Zweck erfasst das Kredit-Portal in der Regel Informationen, so dass die einzelnen Kreditnehmer in verschiedene Bonitätskategorien eingeteilt werden können. So kann der Darlehensgeber auf einen Blick sehen, ob er bei der Kreditvergabe an den jeweiligen Kreditnehmer ein erhöhtes oder ein geringeres Restrisiko einnimmt. Weil immer mehr Konsumenten einen Privatkredit als gute Option zum Bankkredit aufnehmen, muss es natürlich auch einige Vergünstigungen bei der Unterscheidung dieser privaten Darlehen aufzeigen.

Im Überblick sind folgende Vorzüge für den Darlehensnehmer zunächst zu nennen: Obwohl die Zinssätze für einen Privatkredit keinesfalls allgemein vorteilhafter sind als die für einen Bankkredit, ist es in der Praxis oft vorgekommen, dass Einzelpersonen ihr Kapital zu einem im Vergleich zu den Durchschnittszinsen der Kreditinstitute vorteilhafteren Zins ausgeliehen haben.

Die Höhe des Zinssatzes, den der Privatkreditgeber akzeptiert, ist, wie bereits oben beschrieben, auch abhängig von der Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers. Einen weiteren Pluspunkt des Privatkredits für den Kreditnehmer stellt dar, dass es für ihn oft einfacher ist, das erforderliche Eigenkapital zu erhalten als von einer Banken. Dies liegt daran, dass ein Privatkredit oft aus mehreren Einzelbeträgen aufbaut.

Bei Privatkrediten ist es oft der Fall, dass der Kreditnehmer auch 3000 EUR braucht, aber die Menge wird z.B. von sechs unterschiedlichen Darlehensgebern gebildet. Bei einer Kreditvergabe von z. B. 500 EUR durch jeden Darlehensgeber ist die Einsatzbereitschaft der jeweiligen Privatgeber natürlich größer, als wenn nur einer den Betrag von insgesamt 3000 EUR "ausleihen müsste".

Darüber hinaus können Privatkreditnehmer vermehrt davon in Anspruch nehmen, dass bei negativen SCHUFA-Informationen nicht immer ein Kredit nicht möglich ist. Obwohl bei den meisten Kreditinstituten ein positiver SHUFA-Eintrag zugleich dazu führt, dass der jeweilige Kundin oder dem Kunden kein Bargeld geliehen werden kann, sind nicht wenige Privatkreditgeber trotz der negativen SHUFA gewillt, ihr/sein Vermögen zur Verfügung zu stellen.

In diesem Falle müssen die Darlehensnehmer jedoch damit gerechnet werden, dass der Zins nicht so günstig ist, als ob eine gute Schuaf liegt. Bei Privatkrediten gibt es nicht nur für den Darlehensnehmer sondern auch für die Darlehensgeber erhebliche Vorzüge. Selbst wenn dies auf den ersten Blick etwas merkwürdig erscheint, sind es auch die günstigen Zinsbedingungen, die ein großer Pluspunkt der Privatkredite für Darlehensgeber sind.

Der Zins, den der Privatkreditgeber für einen Privatkredit empfängt, muss daher grundsätzlich mit dem Zins für eine vergleichsweise sichere Anlage verglichen werden. Betrachtet man die derzeitigen durchschnittlichen Zinsen von nicht mehr als zwei Prozentpunkten, wird rasch deutlich, dass die Darlehensgeber mit einem Privatkredit von sechs oder mehr Prozentpunkten leicht eine dreifach höhere Verzinsung erreichen können.

Folglich sind Privatkredite in vielen FÃ?llen ein sehr gutes GeschÃ?ft sowohl fÃ?r den Darlehensnehmer als auch fÃ?r den Darlehensgeber. Bei Privatkrediten hat der Darlehensgeber den weiteren Vorzug, dass er unmittelbar sehen kann, wie hoch das Bonitätsrisiko auf den meisten Bonitätsportalen ist. Dabei werden die Antragsteller nach ihrer Kreditwürdigkeit beurteilt, so dass der Darlehensgeber auf einer soliden Grundlage selbst bestimmen kann, ob er dazu in der Lage ist und welchen Zins er in diesem Rahmen für berechtigt erachtet.

Zudem stellen verschiedene Dienstleister in diesem Bereich, wie z.B. Credit-Portale, innerhalb gewisser Limits sicher, dass der Darlehensgeber auch im Falle eines Kreditausfalls nicht sein gesamtes Eigenkapital einbüßt. Dann gibt es eine Form von Sicherheitsfonds, in den jeder Darlehensgeber zahlt, so dass Darlehensausfälle weitgehend ausgleichbar sind.

Für viele Konsumenten können Privatkredite eine gute Wahl gegenüber Bankkrediten sein. Gerade für Kundinnen und Kundschaft mit negativem SCHUFA-Eintrag ist der Privatkredit oft die einzig stelle, um ihren Finanzierungsbedarf zu decken. Aber auch die Darlehensgeber können von verschiedenen Sicherheitsmechanismen hinsichtlich der Sicherheiten des ausgeliehenen Gelds und der Zinsbedingungen mitwirken.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum