Zinsen für Darlehen

Darlehenszinsen

Neben dem Nominalzins berücksichtigt ein Effektivzins auch alle anderen Kosten (wie Rabatte, Bearbeitungsgebühren und eine allfällige obligatorische Restschuldversicherung). Auch wenn es bei längeren Laufzeiten eine geringe Zinsprämie gibt. Beim Forward-Darlehen wird der Darlehensbetrag nicht sofort, sondern zu einem späteren Zeitpunkt ausgezahlt. Darüber hinaus können Darlehenskosten berechnet werden, die den Auszahlungsbetrag des Darlehens nicht verändern, sondern intern von der Bank für die Zins- und Tilgungsberechnung hinzugefügt werden. Wenn die Zinsen jedoch nur gleich bleiben oder gar sinken, haben Sie für die Anschlussfinanzierung mehr bezahlt, als Sie tatsächlich zahlen müssten.

Stellen Sie sich vor, eine Mütter schenkt ihrem damals verheirateten Mann (1 Kind) im Monat Juni 2002 100.000 Euro, um eine Wohnanlage zu kaufen (je 50% davon sollten dem Mann und seiner Frau gehören).

Stellen Sie sich vor, eine Mütter schenkt ihrem damals verheirateten Mann (1 Kind) im Monat Juni 2002 100.000 Euro, um eine Wohnanlage zu kaufen (je 50% davon sollten dem Mann und seiner Frau gehören). Es wird auch festgelegt, dass bei einem Verkauf dieser Ferienwohnung der komplette Kreditbetrag zur Tilgung ansteht.

Die beiden unterschreiben den Kreditvertrag. Ein entsprechender Grundschuldanspruch für die Mütter wird erfasst. Jetzt gehen wir davon aus, dass sich die Heiratssituation so verändert hat, dass die Frau Ende 2005 entscheidet, sich von ihrem eigenen Kind zu lösen und das Kondominium mit ihrer eigenen Tocher zu Beginn des Jahres 2006 verlässt. Sie folgte dem üblichen Disput über den Erhalt der Trennung, die Schwiegermutter des Ehemannes stand auf der Seitenlinie der Schwägerin, die im Juli 2009 mit ihrem neuen Lebensgefährten in eine Wohngemeinschaft zog.

Weil der Junge nach wie vor die teuren Kosten der Wohnanlage sowie einen Teil der in der Ehe gewährten Darlehen übernimmt, kann er der Stillebenfrau nicht den von ihr geforderten Unterhaltsbeitrag bezahlen, sondern nur den vom Landgericht angewiesenen Unterhaltsbeitrag, der etwa 200 Euro unter dem der Stillebenidee liegt. Das Kondominium wird dann vom Sohne geräumt und ab MÃ??rz 2010 zurÃ?

Jetzt denken wir weiter, dass die Mütter des Herrn nun folgende Vorstellung haben: Sie verlangt von ihrem Sohne 2,4% Zinsen aus dem Mietmonat, also 200 Euro pro Kalendermonat, und begründet dies damit, dass das Darlehen für den "Erwerb eines Hauses für die Dame, das Kleinkind und den Sohn" bestimmt war, und da nun weder die Kleinkindindlerin noch der Sohne in dieser Etagenwohnung leben würden, wollte sie nun Zinsen.

Er könnte diese Zinsen auch für steuerliche Zwecke einfordern. Oder sie würde ihrem Kind empfehlen, der Frau 200 pro Monat als "freiwilligen" Unterhaltsbeitrag zu bezahlen, dann würde die Mütter auf die Zinszahlung verzichtet haben..... Eine Veräußerung der Immobilie wäre wirtschaftlich nicht vertretbar, da wir davon ausgehen, dass die Immobilie zu teuer war und zum gegenwärtigen Zeitpunkt voraussichtlich gar einen nicht unerheblichen Schaden aus dem Kauf erleidet.

Ich möchte nun folgende Frage zur Debatte stellten ( "unabhängig von der ethischen Bewertung des Mütterverhaltens "): a) Wenn ein zinsloser Darlehensvertrag abgeschlossen worden wäre, hätte die Mütter dann überhaupt das Recht, Zinsen zu fordern? b) Könnte die Mutterschaft dieses Recht mit ihrer vorgenannten Rechtfertigung geltend machen, auch wenn der Abkommens nicht "Ehehaus" erwähnt wird und das Darlehen nur dem Sohnsohn und nicht beiden gewährte wurde?

c ) Welche anderen Optionen hätte der Elternteil, das Darlehen zurückzuerhalten?

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum